Übersicht

European Inventor
Award 2015

 

Paris zwischen Tradition und Zukunft
VOK DAMS inszeniert 10. European Inventor Award

Bereits zum 10. Mal ist der European Inventor Award verliehen worden, der 2006 vom Europäischen Patentamt (EPA) ins Leben gerufen wurde. Eine besondere Tradition auch für das Münchener Büro der Eventspezialisten von VOK DAMS, die diese Veranstaltung bereits seit 2007 in Folge betreut.

Dieses Jahr fand die Preisverleihung im Herzen von Paris statt. 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft kamen zur feierlichen Zeremonie in den Palais Brongniart, dem symbolträchtigen Gebäude und Sitz der historischen Börse in Paris.

Der Europäische Erfinderpreis ist der wichtigste Preis für Innovation in Europa. Mit dem Preis werden einzelne Erfinder und Teams von Erfindern ausgezeichnet, die mit ihren Entwicklungen dazu beitragen, technische Antworten auf die wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Eine internationale hochkarätig besetzte Jury prüft dabei auch, inwieweit diese Erfindungen zu gesellschaftlichem Fortschritt, zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zum Wohlstand in Europa beigetragen haben.

Auch die Öffentlichkeit ist eingeladen, an der Preisverleihung mitzuwirken: Sie bestimmt per Online-Voting den Gewinner des Publikumspreises unter den 15 Finalisten.

Ausgezeichnet in den fünf Kategorien wurden: Andreas Manz (CH) für sein Lebenswerk, Franz Amtmann (AT) / Philippe Maugars (FR) in der Kategorie „Industrie", Laura van 't Veer (NL) in „Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)", Ludwik Leibler (FR) in „Forschung" und Sumio Iijima / Akira Koshio / Masako Yudasaka (JP) in „Außereuropäische Staaten". Der Publikumspreis ging an den australischen Immunologen Ian Frazer und seinen verst

orbenen chinesischen Kollegen Jian Zhou für den ersten Impfstoff gegen Gebärmutterhalskrebs.