Übersicht

Über die Zukunft von Live Events in den USA

Sechs Fragen an Richard Stewart, Managing Director VOK DAMS North America

VOK DAMS: Nach eineinhalb Jahren COVID-19 Pandemie zieht die Nachfrage nach Live-Events international deutlich an. Wir sprachen mit unserem Managing Director VOK DAMS North America, Richard Stewart über seine Erfahrungen während der Pandemie und darüber was die Zukunft für Events in den USA in der Post-COVID-Welt bereithält.

Richard, wie hast du die Pandemie persönlich erlebt? Wie hat sich dein Lebensstil geändert?

[Richard Stewart]: Die Reaktion auf die Pandemie in den USA und ihre Nachbeben zu erleben, war, gelinde gesagt, sehr interessant. Ich nehme an, dass ich als natürlicher Stubenhocker bestens gerüstet bin, um die Herausforderungen von Marktstörungen wie Shelter-in-Place zu meistern. Zu sehen, wie sich meine 12-jährige Tochter von einer fast analphabetischen Mittelschülerin zu einer fähigen Content-Erstellerin / virtuell Lernenden entwickelt hat, hat sowohl ihre Mutter als auch mich verblüfft. Nach der Pandemie werde ich weiterhin ein virtuelles erstes Büro leiten, neue Laufstrecken in der Nähe meines Hauses in Pennsylvania erkunden, die Freuden des Kochens zu Hause und große Mengen an Seneca Apple Chips hochhalten.

Welche Tipps kannst du anderen Veranstaltern für die Planung von Live-Events Post-COVID mitgeben?

[Richard Stewart]: Wir ermutigen Event-Organisatoren dazu, auf Veränderungen zu reagieren, sich auf die Wertschöpfung zu konzentrieren und agil zu sein. Vor allem agiles Eventmanagement wird sich in der Welt nach der Pandemie sehr auszahlen. VOK DAMS North America realisierte Anfang 2020 eine globale Konferenz für eine Unternehmensmarke, kurz bevor in den USA eine Ausgangssperre verhängt wurde. Da einige Teilnehmer*innen aus Übersee nicht in die USA reisen konnten, wandelten wir die Konferenz in ein hybrides Event um, indem wir die Gäste aus der Ferne in Echtzeit mit den Inhalten der Keynote-Präsentationen, Breakouts und der Preisverleihungsgala verbanden. Dieses Format definiert nun unser hybrides Veranstaltungsmodell, bei dem einige Teilnehmer*innen live und andere virtuell an einer Veranstaltung teilnehmen, aber alle die gleiche Qualität des Erlebnisses haben. Agilität inspiriert zu kontinuierlichen Innovationen.

Was sind derzeit die beliebtesten Veranstaltungsformate, die von Ihren Kund*innen nachgefragt werden?

[Richard Stewart]: Unsere Kund*innen suchen nach Multichannel-Marketing-Lösungen, die es ihren Marken ermöglichen, ihre Stakeholder dort zu treffen, wo sie sind und auf die Art und Weise, wie sie Inhalte am liebsten konsumieren. Der VOK DAMS Brand Experience Hub bietet einen innovativen Ansatz für diese Anforderung: eine unternehmensweite digitale Engagement-Plattform, die On-Demand- und Live-Event-Marketing-Inhalte unter einem benutzerfreundlichen, cloud-nativen Dach vereint. Dies hat viele Kund*innen dazu ermutigt, strategisch über ihr Event-Portfolio und ihr Live-Marketing nachzudenken. Die Tatsache, dass die Plattform auf der IBM Cloud-Architektur mit integrierten KI-Funktionen läuft, ist natürlich besonders beeindruckend.

Was sind derzeit die am häufigsten nachgefragten digitalen Tools im Eventbereich und wofür werden sie eingesetzt?

[Richard Stewart]: Im Dezember 2020 haben wir VOK DAMS Global Virtual Solutions USA gestartet, ein Kollektiv von Event- und Technologie-Spezialisten und Tools für virtuelle und hybride Events. Global Virtual Solutions USA bietet voll integrierte Best-in-Class-Tools für virtuelle Event-Registrierung, Live-Streaming, Content-Erstellung und Studio-Broadcasting für virtuelle Meetings und Konferenzen, Workshops und Schulungen, Podiumsdiskussionen, Produkteinführungen, Galas, Ausstellungen und Kundenerlebnisse. Für die Entwickler*innen digitaler Tools besteht unsere große Nachfrage nach einem Tool der nächsten Generation, das eine nahtlose, dynamische Zwei-Wege-Interaktion zwischen Referent*innen und Event-Teilnehmer*innen ermöglicht. Live-Unterhaltungen, Echtzeit-Zusammenarbeit und andere Formen der Einbindung des Publikums sind entscheidend für wirkungsvolle Markenerlebnisse. Ohne diese Fähigkeit ist es fraglich, ob ein nachhaltiges, hybrides Eventmodell entwickelt werden kann oder nicht.

Welche Entwicklungen wurden durch die Pandemie angestoßen oder intensiviert und sind nun Teil der Branche?

[Richard Stewart]: COVID-19 hat das Potenzial für ein effektiveres digitales Engagement, Nachhaltigkeit und kulturelle Vielfalt bei Veranstaltungen beschleunigt. Wir investieren in jeden dieser Bereiche und sehen sie als Wachstumschancen. Gleichzeitig haben die Branchen, die während der Pandemie geboomt haben, neue potenzielle Kund*innen mit innovativen Ideen darüber geschaffen, was Live-Marketing ist und wie es eingesetzt werden kann, um Marken und Menschen miteinander zu verbinden. Wir freuen uns darauf, Teil der fortlaufenden Entdeckung über die neue Kraft von Live zu sein.

Welche großen Themen sehen Sie, die mittel- bis langfristig Einfluss auf Events haben werden?

[Richard Stewart]: Auf dem US-amerikanischen Markt gibt es derzeit zwei verschiedene Lager mit konkurrierenden Ansichten über die mittel- bis langfristige Zukunft von Events: Erste sind davon überzeugt, dass traditionelle Live-Events mit großer Kraft zurückkommen werden. Zweite davon, dass die Natur von Live-Events eine dauerhafte Veränderung erfahren hat und Agenturen, die in Digitales investieren, innovative Hybrid-Lösungen anbieten und Markenerlebnisse neu definieren, die Agenturen der Zukunft sind. Wir fahren fest auf der zweiten Schiene, aber wir halten auch ein Auge auf die Erstere.