Übersicht

Strategic Meetings Management

 

Live-Marketing ist zunehmend zu einem immer wichtigeren Tool im Rahmen des Marketing- Mixes geworden. Dies liegt besonders an der Verbindung von Live-Erlebnis und webbasierten Kommunikations-Kanälen. Diese „Hybrid Events“ haben sich inzwischen in der gesamten direkten Wirtschaftskommunikation durchgesetzt. Mittlerweise geht die Entwicklung weiter. Erfolgreiche Produkt- oder Marken-kampagnen stellen das Live-Erlebnis in den Mittelpunkt der Kommunikations- Maßnahmen und nutzen es, um Content für alle anderen Kanäle zu erzeugen. VOK DAMS nennt diese Kampagnen „Live Campaigns“.

Basis dieser Entwicklung ist nicht zuletzt ein verändertes Kommunikations-Verhalten der potentiellen Eventbesucher, denen Rechnung getragen werden muss.

Das bedeutet für Unternehmen in letzter Konsequenz ein erhöhter Aufwand, der mit erhöhten Ressourcen-Einsatz verbunden ist – schließlich gilt es das erreichte Qualitäts-Niveau nicht zu gefährden.

Da Unternehmen die Kosten für Marketing nicht unbegrenzt erweitern können, stehen sie getreu dem ökonomischen Prinzip vor der Herausforderung, ein gegebenes Ziel (die regelmäßige Ansprache ihrer Kunden bzw. die Generierung neuer Kunden) mit einem definierten Aufwand zu erreichen.

Hier sind also neben dem Einkauf die Marketing- Strategen gefragt.

Untersuchungen (siehe unten) zeigen, dass etwa 80% der Live-Marketing Maßnahmen Standard- Events wie Seminare, Kongresse, Vortragsveranstaltungen, Messeauftritte etc. ausmachen. Die Sonderevents (Jubiläum, Strategietagung, Produktlaunches etc.) hingegen nur etwa 20%.

Nun verhält es sich aber so, dass in der Regel die Standardevents in Eigenregie durchgeführt werden, die Sonderevents dagegen mit externer Hilfe oder komplett extern.

Die voriegende Studie stellt die Behauptung auf: Die externe Durchführung von Standardevents hilft Unternehmen wertvolle Ressourcen einzusparen und damit Kosten zu sparen.

Also Kosteneinsparung bei gleichzeitiger Qualitätssicherung – das nennen wir Strategic Meetings Management.